Termin online vereinbaren
Telefon: 089 - 348 123 Jetzt anrufen und Beratungstermin vereinbaren

Spezialisten für Lidstraffung München

Lidstraffung mit modernster Laser-Technik

Die Lidstraffung mit minimalen Schnitten und unserem ultra-gepulsten CO2-fraktionierten Laser zeitigt hervorragende Ergebnisse und verringert den Aufwand bei Nachbehandlungen und Nachsorge auf ein Minimum. Die hochmodere Technik erlaubt es uns, die Straffung des Augenlids mit der für Sie schonendsten Art durchzuführen. Gleichzeitig ermöglicht uns die Lasertechnologie Straffungen an der feinen Lidhaut und den Schwellungen darunter, den malar bags, ohne zusätzliche Schnitte und Narben. Dies geschieht durch Schrumpfung der Haut sowohl in der Tiefe als auch an der Oberfläche. Woanders bekommen Sie ein solch innovative Behandlung nicht – nur in unserer Praxis am Marienhof im Zentrum von München.

Vereinbaren Sie gerne telefonisch einen Termin (+49-89-348123) oder direkt in unserem Online-Kalender.

Online-Termin vereinbaren

Info zur einer natürlichen Unterlidstraffung mit Laser in der Praxis Drs. Neuhann-Lorenz und von Isenburg

Kurzinfo zur Lidstraffung in München:

  • OP-Dauer: ca. 30 Minuten (pro Auge)
  • Narkose: örtliche Betäubung & Dämmerschlaf
  • Klinikaufenthalt: ambulant
  • Gesellschaftsfähig: nach ca. 7 Tagen
  • Sport: nach ca. 2 Wochen

Vertrauen Sie für Ihre Lidstraffung den Besten

Unsere Behandlung beginnt mit einer eingehenden Beratung – damit Sie sich sicher fühlen können und sich vertrauensvoll in unsere versierten Hände begeben können. Wir klären Sie über verschiedenen Methoden der plastischen Chirurgie auf, die für eine Straffung der Ober- und Unterlider in München zur Verfügung stehen Darüber hinaus erfahren Sie, was vor und nach der Behandlung zu beachten ist.

Als führende Fachärzte für plastische und ästhetische Chirurgie empfehlen wir Ihnen die für Sie optimalen Therapie. Gerade Ihre Bedürfnisse spielen hier eine erhebliche Rolle. Nur auf einer vertrauensvollen Basis bringt ein Eingriff den optimalen Erfolg für Sie. Die Zusammenarbeit zwischen Ihnen als Patient und unserem Ärzteteam beginnt mit der sachlichen Betrachtung des aktuellen Erscheinungsbildes und der klaren Festlegung der notwendigen bzw. gewollten Veränderungen.

Die operative Lidkorrektur ist eine Möglichkeit, Ihren Gesichtsausdruck aufzufrischen und gezielt Schwachstellen zu beheben. Wir bevorzugen es, wenn Sie uns anhand einer aktuellen Fotografie zeigen können, was Ihnen an Ihren Augenlidern stört und warum. Im Grunde steht für uns vor allem Ihr persönliche Wohlbefinden im Vordergrund. Eine Verbesserung des äußeren Erscheinungsbildes sollte immer auch positive Auswirkungen auf Ihr Leben im Beruf oder Privaten haben.

© lumenis.de

Infobox: Was ist eine transkonjunktivale Blepharoplastik?

Unsere bevorzugte Technik der transkonjunktivalen Blepharoplastik arbeitet gewebeschonend. Die Fettvorwölbungen, welche die „Tränensäckchen“ bilden, werden durch den sehr kleinen Einschnitt mit dem Laser transkonjunktival – das bedeutet: an der Innenseite der Unterlider – von innen entfernt und gegebenenfalls verlagert. Ohne Narbenbildung der äußeren Lidhaut erfolgt danach, die Straffung der erschlafften Muskulatur und der Haut durch ablative und non-ablative fraktionierte Laserbehandlung. Wenn Strukturen des Unterlidrands besonders weich sind, wird zudem das seitliche Lidbändchen gestrafft. Mit der non-ablativen tiefen Lasertechnik können gleichzeitig auch die sog. „malar bags“, die Schwellungen unterhalb der Unterlider auf den Jochbeinen in sich gestrafft und narbenfrei behandelt werden.

Oft gestellte Fragen zur Lidstraffung in München in unserer Praxis am Marienhof

Welche Gründe sprechen für eine professionelle Lidstraffung?

Die Haut der Augenumgebung ist besonders dünn und zart, im Vergleich zur Haut der Arme beispielsweise ist sie nur ein Zehntel so dick. Je dünner die Haut, desto stärker ist sie dem Prozess des Alterns unterworfen. Mit der Zeit zeichnen sich feine Fältchen ab, die Lider werden zunehmend von der absinkenden Haut herabgezogen und die kleinen Fettgewebspolster hinter den Augen treten hervor. Es entstehen die sogenannten Tränensäcke oder Hängelider.

Bei Menschen mit normal geformten Augen wirkt das gesamte Gesicht vorgealtert, nur weil die Augenumgebung besonders schnell erschlafft ist. Die Gründe dafür können vielfältig sein. So spielen neben familiärer Veranlagung, auch häufige Sonnenbäder oder eine ausgeprägte Mimik eine Rolle. Da die Augen eine prominente Stelle im Gesicht einnehmen, fallen die Effekte der Hautalterung besonders schnell „ins Auge“.

Bei Personen mit kleinen Augen, die bereits von der Veranlagung her oft Schlupflider – herabhängende Augenlider mit sehr oberflächlich angelegter Lidfalte – haben, können die Augen durch die Alterung zusätzlich optisch verkleinert wirken. Die zunehmende Erschlaffung der Haut lässt die Augen manchmal förmlich zugedeckt wirken. Eine Belastung für die Betroffenen!

Welche Risiken sind mit einer Lidstraffung verbunden?

Im Allgemeinen sind operative Eingriffe an den Augenlidern mit einem besonders niedrigen Risiko behaftet. Bei einem Eingriff sind jedoch Komplikationen nicht völlig auszuschließen und im Einzelfall nicht vorhersehbar.

Schwellungen und Blutergüsse sind nach jeder Operation vorhanden. Deren Ausmaß und die Dauer der Abheilung können aber sehr individuell ausgeprägt sein. Sehr selten treten Infektionen des Wundgebietes auf. Dies kann das Ergebnis beeinträchtigen. Eine geeignete Behandlung der Infektion verhindert eine Verschlechterung des Ergebnisses zumeist.

Selten kommt es zu Störungen der Wundheilung. Die dafür relevanten Risikofaktoren werden im Gespräch vor der Operation ausführlich behandelt. Dabei werden die patientenbezogenen Risikogruppen besonders beachtet. Zu diesen Risikogruppen zählen neben Diabetes-Kranken und Patienten mit Blutgerinnungsstörungen auch Raucher. Unser Team klärt Sie über alle Vorgänge vor, während und nach der Lidstraffung auf, um die Risiken so gering wie möglich zu halten.

 

Darf eine Lidstraffung wiederholt werden?

Eine zweite Lidstraffung ist nach einigen Jahren in der Regel möglich. Grund dafür ist ein Nachlassen der Effekte der ersten Operation. Aufgrund der sehr guten Langzeitwirkungen einer fachärztlichen Lidkorrektur gilt eine Wiederholung als sehr selten notwendig. Am Häufigsten stellt sich diese Frage, wenn eine erst vor kurzem erfolgte Operation nicht die Ergebnisse zeigt, die Sie sich wünschen.

Hier gilt es aber erst einmal Ruhe zu bewahren. Der endgültige Effekt der Erstoperation kann erst nach etwa sechs Monaten beurteilt werden. Erst danach sollte an die Möglichkeit einer Korrektur gedacht werden. Dann muss diese jedoch von Spezialisten, wie unserem Facharzt-Team Frau Dr. Neuhann-Lorenz und Frau Dr. von Isenburg durchgeführt werden.

 

Was kann eine Lidkorrektur bei DEN Spezialisten in München bringen?

Jeder von uns kennt die hautstraffenden Auswirkungen eines gemütlichen, schlafreichen Wochenendes. Irgendwann sind jedoch die Selbststraffungskräfte unserer Haut erschöpft, insbesondere im Bereich der dünnen Haut um die Augen herum. Dies lässt die Augenlider erschlaffen, wodurch auch das Gesicht eines an sich energischen, gut ausgeschlafenen Menschen schnell müde wirken kann.

Durch eine Lidstraffung können überschüssige Haut gestrafft und Fettpölsterchen im Bereich der Augenpartie entfernt werden. Der Effekt einer Lidstraffung geht jedoch darüber hinaus. Es entsteht ein insgesamt jüngerer, frischerer Gesamteindruck. Häufig wird nach der Haltbarkeit einer solchen „Aufhübschung“ gefragt. Eine Lidstraffung kann die Uhr etwas zurückdrehen, komplett aufhalten lässt sich das Altern jedoch nicht. Eine Beschleunigung des Alterungsprozesses durch eine operative Lidstraffung den Alterungsprozess, wie in manchen Medien zu lesen ist, kann klinisch nicht festgestellt werden.

Was kostet eine Lidstraffung bei DEN Spezialistinnen in München?

Eine Lidstraffung ist eine klassische Operation zur Verbesserung des äußeren Erscheinungsbildes. Solche Operationen werden meist nicht von den Krankenversicherungen getragen. Wir sind Ihnen gern behilflich, Ihrer Versicherung etwaige funktionelle Verbesserungen klarzumachen. Gründe für eine Übernahme durch Ihre Krankenversicherung könnten bei medizinischer Notwendigkeit der Augenlidstraffung, etwa bei starker Sichtbehinderung durch herabhängende Augenlider, gegeben sein. Trotzdem sollten Sie sich darauf einrichten, dass die Krankenversicherung nicht zahlt.

Wir bescheinigen niemals eine funktionelle Störung, wenn eine rein „kosmetischen Veränderung“ vorliegt!

Über die individuellen Kosten Ihrer Augenlidstraffung geben wir Ihnen gern eine Vorabschätzung. Über die steuerliche Absetzbarkeit Ihrer Operationskosten sprechen Sie bitte am besten mit Ihrem Steuerberater.

Lidstraffung München – nur bei Dr. Neuhann-Lorenz & Dr. von Isenburg

Wir führen unsere Augenlidstraffungen häufig ambulant durch. Nach der Beratung und dem notwendigen Vorgespräch geht es in die IATROS Klinik. Dort wird die Operation von unserem Fachärzte-Team durchgeführt.

Nach der Operation müssen Sie eine Ruhephase einhalten. Danach dürfen Sie aber sofort wieder nach Hause gehen. Autofahren ist jedoch für die ersten 24 Stunden nach der Augenlidstraffung passé – daher sollten Sie entweder eine Mitfahrgelegenheit haben oder auf Taxi sowie öffentlichen Nahverkehr ausweichen. Für manchen Patienten ist es sinnvoll, einige Tage in einer Klinik zu verbleiben. Dies ist vor allem dann anzuraten, wenn Vorerkrankungen eine regelmäßige ärztliche Betreuung notwendig erscheinen lassen. Ebenfalls einen kurzen Klinikaufenthalt sollten Sie einplanen, wenn Ihr Wohnort weiter als 30 km vom Operationsort entfernt ist oder sie in der ersten Nacht nach der Operation allein zu Hause sind. Falls Sie Fragen dazu haben, nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf – oder informieren Sie sich hier über den Ablauf einer Lidstraffung in München!

Online Termin vereinbaren!
Dr. Neuhann-Lorenz und Dr. v. Isenburg