Termin online vereinbaren
Telefon: 089 - 348 123 Jetzt anrufen und Beratungstermin vereinbaren

Ohrenkorrektur München

Telefonisch Termin vereinbaren
Online-Terminkalender
Ohrenkorrektur in München

Abstehende Ohren – ein Nachteil schon in der Kindheit

Bereits im Alter von vier Jahren erreichen die Ohren ihre ursprüngliche Größe: Vor allem Kinder und Jugendliche leiden stark daran, wenn die Ohren oder Teile davon extrem abstehen. Oft sind dann von Anderen Worte wie „Dumbo-Ohren“, „Segel-Ohr“ oder „Kannst du mit deinen Ohren eigentlich fliegen?“ zu hören. Ein hartes Los – das aber nicht sein muss, denn eine Ohrenkorrektur ist in jedem Alter möglich.

Wir behandeln in unserer Praxis für Plastische Chirurgie sowohl junge Patienten als auch Erwachsene, deren Ohren beispielsweise bei einem Unfall verletzt wurden. Am Anfang jeder Operation steht eine individuelle Beratung, in der wir klären, welche Methode die richtige ist. Nur so können wir die bestmögliche Ergebnisse garantieren.

Kurzinfo Ohrenkorrektur

OP-Dauer ca. 1 bis 2 Stunden

Betäubung: örtliche Betäubung
oder Vollnarkose

Klinikaufenthalt: ambulant oder Klinik

Gesellschaftsfähig Erwachsene nach ca. 4 Tagen / Kinder nach ca. 1 Woche

Sport nach ca. 1 Monat

Ohrenkorrektur – typische Probleme

Die Ohrenkorrektur wird im Allgemeinen eingesetzt, wenn abstehende Ohren anzulegen oder besonders große Ohren zu verkleinern sind. Meist werden Kinder im Alter zwischen 4 bis 14 Jahren behandelt. Die Ohren erreichen ihre endgültige Größe bereits im Alter von vier Jahren. Je früher die Operation durchgeführt wird, desto weniger wird das betroffene Kind mit etwaigen Hänseleien konfrontiert. Die wichtigste Voraussetzung für die Operation ist allerdings, dass das Kind selbst mit der Veränderung einverstanden ist. Kinder, die selbst mitentschieden haben, eine Ohrkorrektur vorzunehmen, profitieren wesentlich mehr von der Operation.

Die Ohrkorrektur ist natürlich in jedem Alter möglich. Die Verfahren sind für Erwachsene grundsätzlich identisch. Eine individuelle Ohrkorrektur kann auch bei verschiedenen angeborenen oder erworbenen Problemen am Ohr vorgenommen werden. So steht bei manchen Menschen lediglich der obere Teil des Ohres nach vorn ab. Auch besonders kleine Ohren oder eine fehlende Faltung der Ohrmuschel können Anlass für eine Korrektur sein. Besonders große Ohrläppchen können reduziert werden. Auch bei Defektzuständen nach Verletzungen wie bei teilweisem oder sogar totalem Verlust des äußeren Ohres können plastisch-chirurgische Maßnahmen zu befriedigenden Ergebnissen führen.

Was ist von einer Ohrenkorrektur zu erwarten?

Im Allgemeinen ist bei der Otopexie mit sehr erfreulichen Ergebnissen zu rechnen, da ein deutlich sichtbares Problem behoben wird. Form und Größe der Ohrmuscheln können – in Maßen – entscheidend verbessert werden. Eine symmetrische, komplette Übereinstimmung im Aussehen beider Ohren ist allerdings unnatürlich und nicht das Ziel der Operation. Bei der Wiederherstellung der Ohren nach schwerer Erkrankung oder Verletzung ist das Operationsergebnis vom Ausgangsbefund abhängig. Bei Defektzuständen der Ohren kann auch unter Hinzuziehung von Implantaten bei einem angemessenen Konzept ein gutes Ergebnis erzielt werden.

Welche Risiken hat eine Ohrenkorrektur?

Insgesamt gesehen ist die Otopexie eine komplikationsarme Operation mit einem hohen Grad an Effizienz und Sicherheit.Dennoch gibt es bei jeder Operation allgemeine Risiken, die durch die Operation selbst bedingt sind, und spezifische Komplikationen, die mit der Eigenheit des Eingriffes verbunden sind. Wie bei jeder Operation können nach einer Otopexie im operierten Gebiet Blutergüsse und Schwellungen auftreten, die in der Regel von selbst abheilen. In Einzelfällen kann eine Drainage des Blutergusses erforderlich sein.

Infektionen des Wundgebietes sind sehr selten und können in der Regel durch eine geeignete Antibiotikatherapie vollständig zur Abheilung gebracht werden. Es kann, falls der Ohrknorpel von der Infektion mitbetroffen ist, zur Narbenbildung im Knorpel kommen. Auch in solchen Fällen ist die Antibiotikatherapie in der Regel erfolgreich. Es kann in seltenen Fällen jedoch notwendig sein, die Infektion chirurgisch zu sanieren. Nicht ausgeschlossen werden kann ein Wiederauftreten des Befundes, nämlich ein erneut abstehendes Ohr, sodass der Eingriff wiederholt werden sollte.

Was für eine Narkose wird bei der Ohrenkorrektur angewandt?

Die Otopexie kann in Lokalanästhesie mit Einspritzung von örtlichem Betäubungsmittel oder in Vollnarkose vorgenommen werden. Kleinere Kinder werden vornehmlich in Vollnarkose operiert, bei größeren kann eine örtliche Betäubung ausreichend sein. Selbstverständlich werden auch hier Ihre Wünsche berücksichtigt. Bei einer Vollnarkose schlafen Sie oder Ihr Kind während der gesamten Operation.

Vor der Operation klärt ein Narkosearzt (Anästhesist) die Narkosefähigkeit. Der Anästhesist ist während der gesamten Operation anwesend und steuert die Narkose. Bei örtlicher Betäubung wird zusätzlich ein Beruhigungsmittel (entweder als Tablette oder als intravenöse Injektion in die Armvene) gegeben, welches eine Art Dämmerschlaf hervorruft. Man ist wach, aber entspannt und schmerzunempfindlich. Eventuell kann an den Ohren ein Ziehen oder Ähnliches spürbar sein.

Wie läuft eine Behandlung in der Praxis von Dr. Neuhann-Lorenz & von Isenburg ab?

1 Das persönliche Information

Vor jeder ärztlichen Behandlung steht eine umfassende Aufklärung des Patienten über den geplanten Eingriff und seine Risiken durch unser Team. Es kann für Sie hilfreich sein, sich Ihre Fragen vorher zu notieren. Scheuen Sie sich nicht, alles zu fragen, was Sie interessiert. Informieren Sie sich, gegebenenfalls telefonisch oder bei einem weiteren Vorbesprechungstermin, wenn Probleme offen geblieben sind.

Die Einverständniserklärung dokumentiert Namen und Geburtsdatum des Patienten (sowie des Erziehungsberechtigten, wenn die Volljährigkeit noch nicht erreicht ist), Art der Behandlung und alle angesprochenen Komplikationen. Mit Ihrer Unterschrift wird gewährleistet, dass Sie die entsprechende Aufklärung erhalten haben und mit Ihrer Behandlung oder der Ihres Kindes unter Kenntnis der allgemeinen und besonderen Risiken einverstanden sind.

2 Vorbereitung auf Behandlung

Kinder können je nach Alter in die Aufklärung vor der Operation miteinbezogen werden. Die Erklärung der wesentlichen Schritte vor und nach der Operation sowie die entsprechenden Verhaltenstipps erleichtern auch Kindern die Verarbeitung des operativen Eingriffs.

Erwachsene sollten gerade vor einem geplanten operativen Eingriff möglichst in optimaler gesamtgesundheitlicher Verfassung sein. Schränken Sie bitte Nikotin- und Alkoholkonsum auf ein Minimum ein. Nehmen Sie regelmäßig Medikamente ein, besprechen Sie die Einnahme im Detail mit Ihrem Operateur. Die Einnahme hormonhaltiger Medikamente (Pille, Hormonersatzpräparate) ist gegebenenfalls vorübergehend einzustellen.

3 Ablauf der Ohrenkorrektur-Operation

Die Rückseite des Ohres wird über eine geeignete Inzision (Hautschnitt) exponiert. Daraufhin wird der Ohrknorpel wunschgemäß in seiner Form verändert und angelegt. Dauerhaft haltbare Nähte verankern den Ohrknorpel fest in seiner neuen Position. Manchmal kann es erforderlich sein, Teile des Knorpels zu entfernen, um eine möglichst natürlich und ansprechend wirkende Ohrmuschel zu erhalten.

Eine Variante der erstgenannten Technik kommt ohne einen langen Hautschnitt aus. Über nur kurze Hautschnitte an der Ohrrückseite wird die Knorpelspannung über der Knorpelfalte mit einer Spezialfeile, ohne den Ohrknorpel einzuschneiden, geschwächt. Die Formung und Fixierung des Ohres mit neuer Knorpelfalte erfolgt ebenfalls über dauerhaft haltbare Nähte ohne zusätzliche Hautschnitte. Weitere Methoden sind je nach Erfordernis möglich, so beispielsweise der Aufbau verlorenen Knorpelgewebes durch Implantate und die Verschiebung von Hautgewebe aus der Umgebung des Ohres, um Teile des Hautmantels zu ersetzen. Meist hinterlässt die Ohrkorrektur eine schmale Narbe hinter dem Ohr, die im Lauf der Zeit immer weniger zu sehen ist.

Was ist nach der Ohrenkorrektur zu beachten?

Erwachsene ebenso wie Kinder fühlen sich im Allgemeinen bereits einige Stunden nach der Operation wieder munter und fit. Nach einer Vollnarkose kann es jedoch angezeigt sein, insbesondere kleinere Kinder noch eine Nacht im Krankenhaus überwachen zu lassen, bis sich alle Nachwirkungen der Narkose gelegt haben. Als Verband wird direkt nach der Operation ein großer, turbanähnlicher Kopfverband angelegt, um die Ohren zu schützen. Schmerzen der Ohrmuscheln nach der Otopexie sind nicht ungewöhnlich und sprechen in der Regel gut auf die entsprechenden Medikamente an. Nach einer Woche wird der Kopfverband bei Kleinkindern gegen einen leichteren, elastischen Kopfverband ausgetauscht. Der Verband sollte selbstverständlich genau gemäß der Anweisung des Arztes (eventuell auch nachts) getragen werden. Die Hautnähte – wenn vorhanden – werden in der Regel nach einer Woche entfernt.
Einen Monat lang sollte jede Biegung, Zerrung und Belastung der operierten Ohrmuscheln vermieden werden. Erwachsene können ein paar Tage nach der Operation wieder ihrer gewohnten Arbeit nachgehen. Kinder können nach einer Woche wieder zur Schule gehen. Während der Spiel- und Sportstunden ist natürlich die Gefahr gegeben, eine Prellung am Ohr zu erleiden. Daher sollte man die Lehrer gegebenenfalls um besondere Aufmerksamkeit bitten. Besondere Vorsicht ist geboten beim Tragen von Schmuck und Brillen. Wenn möglich, sollten Ohrringe, insbesondere schwere Geschmeide, im ersten postoperativen Monat nicht getragen werden. Für Brillenträger ist es sinnvoll, entweder auf Kontaktlinsen auszuweichen oder die Brille mit Klebeband zusätzlich an der Schläfe zu befestigen.
Reduzieren Sie auch postoperativ Ihren Nikotin- und Alkoholkonsum auf ein Minimum und vermeiden Sie Sauna- und Dampfbadbesuche für ein paar Monate! Mit Ablauf der zweiten Woche sehen Sie in der Regel schon wieder erholt und entspannt aus, die meisten Patienten beginnen eine Woche nach dem Eingriff wieder mit ihrer Arbeit. Falls Sie es wünschen, können etwaige Spuren mit einem speziellen Camouflage-Make-up verdeckt werden. Auf jeden Fall sollten Sie Aspirin oder blutverdünnende Medikamente mindestens sieben Tage vor dem Eingriff absetzen. Es ist ratsam, für die Zeit nach der Operation ungefähr sieben freie Tage einzuplanen, da Sie in der ersten Zeit nach dem Eingriff körperlich noch eingeschränkt sind.
ohrenanlegen-muenchen01

Kann eine Ohrkorrektur wiederholt werden?

Prinzipiell ist es in fast jedem Fall möglich, eine Ohrkorrektur zu wiederholen. Regelmäßige Kontrollen helfen eventuell auftretende Komplikationen frühzeitig aufzudecken und zu behandeln. Falls Probleme auftreten, so kann im Einzelfall abgewogen werden, welche korrigierenden Maßnahmen ergriffen werden.

Die Kosten einer Ohrkorrektur in München

Die Ohrkorrektur dient im Allgemeinen zur Verbesserung des äußeren Erscheinungsbildes, weshalb die Kosten für die Operation in der Regel von den Krankenversicherungen nicht übernommen werden. Bei der Ohrkorrektur aufgrund von Verletzungen oder Erkrankungen jedoch werden die Kosten häufig ganz oder teilweise von der Krankenversicherung getragen, ebenso wie bei Kindern unter 12 Jahren, je nach Schweregrad.

Wo findet die Operation in München statt?

Meist ist es möglich, die Ohrkorrektur ambulant durchzuführen. Ambulante Operationen können in unserer Praxis in München oder einer unserer Kliniken vorgenommen werden. Erforderlichenfalls kann die Ohrkorrektur auch im Rahmen eines kurzstationären Aufenthaltes von etwa einem Tag im Krankenhaus durchgeführt werden. Dann ist zusätzlich eine postoperative Überwachung durch geschultes medizinisches Personal gewährleistet Falls Sie Fragen zum Ablauf einer Ohrenkorrektur haben – scheuen Sie sich nicht und kontaktieren Sie uns.