Telefon: 089 - 348 123 | Jetzt anrufen und Beratungstermin vereinbaren

Dr. Neuhann-Lorenz

Ausbildung

Nach dem Abitur begann sie ihr Medizinstudium in Freiburg und München. Das Staatsexamen absolvierte sie 1973 am Klinikum Rechts der Isar der Technischen Universität München. Promotion an der Abteilung für Plastische Chirurgie des Klinikums Rechts der Isar über „Die Goldgewichtsbeschwerung des Oberlids beim paretischen Lagophthalmus“.Nach zahlreichen Famulaturen und Assistenzen in der Abteilung für Plastische Chirurgie am Klinikum Rechts der Isar, geleitet und gegründet von der Doyenne der Plastischen Chirurgen, Prof. Ursula Schmidt-Tintemann, war der weitere Berufswunsch klar: die Plastische, Wiederherstellende und Ästhetische Chirurgie. Ihre Spezialisierungsentscheidung verfestigte sich nach einem Studienaufenthalt bei dem weltberühmten Prof. Ivo Pitanguy (in Rio de Janeiro), dem sie auch in den folgenden Jahren regelmäßig bei seinen Operationsreisen in Europa assistierte. Als Mitglied seiner Alumni-Society verbindet sie bis heute eine kollegiale Freundschaft. Sie erwarb den Facharzt für Allgemeinchirurgie unter Chefarzt Prof. Dr. Erich Kugel, um dann 1980 ihre Spezialisierung in der Plastischen Chirurgie am Klinikum Rechts der Isar in München unter Prof. Dr. Ursula Schmidt-Tintemann zu beginnen. Nach kurzer Unterbrechung durch die Geburt ihrer beiden Kinder, setzte sie ihre Ausbildung 1984 an der neugeschaffenen Abteilung für Plastische Chirurgie / Zentrum für Schwerbrandverletzte von Prof. Dr. Wolfgang Mühlbauer fort. 1988 wurde ihr der Titel Fachärztin für Chirurgie / Plastische Chirurgie verliehen. 1990, nach der Einführung der Monospezialität Plastische Chirurgie zusätzlich der Titel Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie.

Praktische und Wissenschaftliche Tätigkeit

Ab 1989 war sie als selbständige Plastische Chirurgin in Rosenheim niedergelassen und übernahm 1991 die Praxis von Dr. Eckert in München. Aufgrund der notwendigen weiteren Praxisvergrößerung verlegte sie ihre Räume 1999 in die Theatinerstrasse 1, im Herzen Münchens. Je nach Indikation operiert sie in der Praxis sowie als Belegärztin am Krankenhaus des Diakoniewerks und im Operationszentrum München Nord. Die Leidenschaft für das Fach der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie ist in den vergangenen 35 Jahren weiter gewachsen und treibt sie nach wie vor an, die ständigen technischen und wissenschaftlichen Fortschritte zu evaluieren und gegebenenfalls in ihr therapeutisches Spektrum zu übernehmen. Daher hat sie sich einen weit über die Grenzen Europas hervorragenden Ruf als Plastische Chirurgin und Wissenschaftlerin erworben.  Sie gilt als führende Expertin für Face-Hals-Liftings, Lidoperationen sowie Nasenoperationen und Laserbehandlungen, aber auch Brustoperationen und Körperstraffungen gehören zu Ihren Spezialgebieten.   Als Veranstalterin von wissenschaftlichen Akademien, Seminaren und Symposien für die Ästhetisch-Plastische Chirurgie steht sie im ständigen Dialog mit den national und international renommiertesten Kollegen. Als Initiatorin und Mitbegründerin des humanitären Projektes WomenforWomen by IPRAS (International Confederation for Plastic, Reconstructive and Aesthetic Surgery), dem Int. Dachverband für Plastisch Chirurigische Fachgesellschaften, leitet Sie operative Einsätze in Entwicklungsländern, um benachteiligten und entstellten Frauen zu helfen.

Berufspolitische Positionen

  • Von 1999 bis 2005 im Vorstand der VDÄPC
  • Von 2001-2003 der  Präsidentin
 der VDÄPC
  • Von 2003 bis 2005 im Vorstand der VDPC (jetzt DGPRÄC)
  • 
Seit 2004 Vorsitzende der Qualitätssicherung der IPRAF
  • 
Seit 2006 Präsidentin der IQUAM (Internationales Komitee für Qualitätssicherung, Medizinprodukte und Technologien in der Plastischen Chirurgie)
  • 
Seit 2006 Chairperson Committee Government Relations ISAPS
  • 
Seit 2007 President Committee Women for Women IPRAS
  • Seit 2007 Member Editorial Board Aesthetic Plastic Surgery Journal (APS)

Publikationen

Bücher:

Weitere zahlreiche Veröffentlichungen in internationalen und nationalen Fachzeitschriften u.a.: